Ausgedehnter Everest Base Camp Trek

Mit Himalaya- und Höhenspezialist Jacob Zurl

 

 

Im Angesicht der Himalaya-Giganten gehts es auf einem technisch einfachen Weg durch den Sagarmatha Nationalpark.

Ausgedehnter Everest Base Camp Trek

Mit Himalaya- und Höhenspezialist Jacob Zurl

 

 

Im Angesicht der Himalaya-Giganten gehts es auf einem technisch einfachen Weg durch den Sagarmatha Nationalpark.

Übersicht

Ausgedehnter Everest Base Camp Trek

19 tägige Gruppenreise. 8-14 Personen

Einsteiger Trekkingtour

ab 3.290 Euro

Highlights

Kala Patthar 5.643m
Everest Basecamp 5.364m
Gokyo Ri 5.357m
Cho La 5.370m

Zusammenfassung

Tag 1, Tag 2:

Anreise

Tag 3 – Tag 16:

Flug nach Lukla und Beginn der Trekkingreise. Geführt und betreut von Jacob Zurl und seinem Team geht es hoch hinauf – 14 Trekkingtage. Es wartet der Gokyo Ri, Cho La Pass, Kala Patthar und das Everest Basecamp.

Technisch einfache Tour mit täglichen Gehzeiten zwischen 3 und 6 Stunden.

Geringe Schlafhöhenunterschiede – gute Höhenverträglichkeit!

Tag 17 – Tag 19:

Rückflug von Lukla nach Kathmandu. Zwei Reservetage stellen sicher, dass die Trekkingreise wie geplant durchgeführt werden konnte. Diese können für Sightseeing genutzt werden. Anschließend Rückflug nach Europa. 

Rückblick: Video der Tour 2018

Animation der Tour

Kala Patthar 5.643m

Neben dem Everest Base Camp ein unbeschreibliches Highlight!

Leistungen

Inkludierte Leistungen
  • Flug von Wien/München/Frankfurt nach Kathmandu und retour in Economy-Class.
  • Flug von Kathmandu nach Lukla und retour.
  • Jacob Zurl als Reiseleiter – Weiters Vorbereitung und Instruierung auf die Reise durch Jacob Zurl inkl. Beratung zu Vorbereitung.
  • Unterbringung Kathmandu: Hotel***+ inkl. Frühstück vor und nach dem Tekking.
  • Unterbringung während dem Trekking:  Komfortable Lodge mit Zweibettzimmerbelegung.
  • Begleitsmannschaft: Assistantguide, Träger (Auf zwei  Teilnehmer ein Träger)
  • Verpflegung während der Trekking-Tour : Vollverpflegung mit 3 Mahlzeiten am Tag inkl. jeweils einem alkoholfreien Getränk.
  • Verpflegung vor und nach der Trekking-Tour: inkl. Frühstück.
  • Eintägige Stadtführung in Kathmandu mit deutsprachigem Reiseführer und privatem Fahrzeug für Reisegruppe.
  • Alle Eintritte in Museen und Sehenswürdigkeiten
  • Alle Transfers.
Nicht inkludierte Leistungen
  • Reise- und Stornoversicherung (wird empfohlen). Angebot der europäischen Reiseversicherung Komplettschutz Option 1 = EUR 135; Option 2 = Euro 157.
  • Visum Nepal – derzeit Dollar 40. Touristenvisum am Flufghafen in Kathmandu
  • Einzelzimmerbelegung: Sollte kein gleichgeschlechtlicher Partner gefunden werden so übernimmt Traveladventures und Elmundo 50% des Einzelzimmerzuschlages. Genauer Preis auf Anfrage.
  • Aufpreis bei zu geringer Gruppengröße (nach Vereinbarung mit dem Veranstalter). Die  Gruppenreise ist ausgeschrieben ab 8  Personen.
  • Trinkgelder (EUR 100  werden empfohlen) und persönliche Ausgaben wie Getränke, Telefon, Wäscherei etc.
  • Zusätzlich entstehende Kosten im Falle von Krankheit, Rettungsflug oder auch durch höhere Gewalt verursachte Änderungen im Programmablauf und daraus entstehende Kosten (zusätzliche Nächtigungen, Helicopterflug, Flugänderungen). Hinweis: Die Flüge nach Lukla werden aus Sicherheitsgründen nur bei guter Sicht durchgeführt, wodurch es bei Schlechtwetter zum Ausfall des Fluges kommen kann. Prinzipell ist im Zeitprogramm daher ein Extratag (Besichtigung Kathmandu) eingeplant um im Falle des Falles den Anschlussflug nach Europa nicht zu verpassen. Sollte eine mehrtägige Schlechtwetterfront sein, was zur Reisezeit unwahrscheinlich, aber möglich ist, kann es erfoderlich sein den Rückflug nach Europa umzubuchen oder mit dem Helicopter (die sind beim fliegen mit schlechten Witterungsbedinungen flexibler) nach Kathmandu zu fliegen. Diese Kosten sind nicht inkludiert. Hubschrauber etwa 350 Euro.
FAQ's: Allgemein
  • Welche konditionellen Voraussetzungen sollte ich als Teilnehmer mitbringen?

Die Teilnehmer sollten im Stande sein durchschnittlich 4-6 Stunden zu gehen.

  • Welche technischen Voraussetzungen sollte ich als Teilnehmer mitbringen?

Auf einfachen meist fest- und breitgetretenen Wegen geht es beim ausgedehnten Everest Base Campt Trek durch den Sagarmatha Nationalpark. Trittsicherheit und eine mittelmäßige Kondition sind für diese Tour ausreichend. Für die zahlreichen Hängebrücken Überquerungen sollte man schwindelfrei sein.

  • Ich bin mir nicht sicher ob ich die Anforderungen erfülle bzw. benötige ich noch genauere Einblicke auf die Beschaffenheit der Wege.

Am besten kontaktiere Jacob Zurl persönlich. Du findest seine Kontaktdaten im Impressum.

  • Mit welchen Temperaturen ist während der Trekkingtour zu rechnen?

In 3.000m  hat es untertags zwischen 15°C und 25°C. In 4.000m Seehöhe hat es untertags meist zwischen 10°C und 20°C. Oberhalb der Baumgrenze bei etwa 4.000m wird es frischer und windiger mit Temperautren zwischen 10°C und 20°C untertags. Auf etwa 5.000m hat man untertags zu dieser Jahreszeit etwa 5°C bis 10°C. Bei der Kala Patthar 5.643m (höchster Punkt) Besteigung sind in Normalfall Temperaturen von -5°C zu erwarten (Besteigung vor Sonnenaufgang).

Beschreibung

Tag 1-2: Anreise

Flug ab Wien oder München nach Delhi und weiter nach Kathmandu. Anschließend Transfer zum Hotel in Kathmandu. 

Tag 3: Phakding

Etwa 3:00h +200Hm -410Hm. Schlafhöhe 2.650m

Morgens Transfer zum Flughafen und Flug nach Lukla. Anschließend startet unsere 13 tägige Trekkingtour mit einer leichten Einstiegswanderung von etwa 3:00h nach Phakding 2.650m. Die folgenden 13 Nächte verbringen wir in komfortablen Lodgen.

Tag 4: Namche Bazaar

Etwa 5:00h +950Hm -250Hm. Schlafhöhe 3.500

Auf gut ausgebauten Wegen wandern wir entlang des Dugh-Tals, erreichen schließlich den Sagarmatha-Nationalpark und nach etwa 5:00 Gehzeit Namche Bazaar.

Tag 5: Akklimisationstag

Etwa 3:30h +500Hm -500Hm. Schlafhöhe 3.500m

In Namche Bazaar verbringen wir zur besseren Höhenanpassung einen Akklimisationstag und machen eine Wanderung zum höchstgelegenen Hotel der Welt „Everst View Hotel“, wo wir das erste Mal den Mount Everest erblicken. Anschließend gehen wir weiter nach Khumjung und besuchen die Sir Edmund Hillary Schule bevor wir nach Namche zurückkehren.

Tag 6: Dohle

Etwa 5:00h +500Hm -150Hm. Schlafhöhe 4.100m

Entlang eines kleinen Pfades schlängelt sich der Weg durch den Urwald mit Birkenbäumen, Flechten und auch am Rhododendren-Wald vorbei. Bei guter Sicht sehen wir auf Everest 8.848m, Lhotse 8.516m, Nuptse  7.861m, Ama Dablam 6.814 und weitere giganten dieser Region.

Wanderwege

Auf guten Wanderwegen geht es durch die einsame Landschaft.

Tag 7: Macherma

Etwa 2:00h +490Hm -150Hm. Schlafhöhe 4.470m 

Da wir nun schon sehr hoch sind gehen wir die 5km nach Dohle ganz gemütlich und nutzen den Nachmittag für einen Spaziergang in Dohle oder zum Ausrasten und der Akklimatisation.

Tag 8: Gokyo

Etwa 3:30h +450Hm -70Hm. Schlafhöhe 4.760m

Nach etwa 3:30 Stunden Gehzeit erreichen wir unsere Lodge in Gokyo. Nachmittags ruhen wir uns für den morgigen Tag.

Tag 9: Gokyo Ri

Etwa 4:30h +650Hm -650Hm. Schlafhöhe 4.700m

Früh morgens brechen wir auf und besteigen den Gokyo Ri 5.357m, wo uns ein atemberaubender Anblick von vier 8.000er und ein Überblick über die Region erwartet – Mount Everest 8.848m, Lhotse 8.516m, Cho Oyu 8.188m und Makalu 8.485m. Nach einem Mittagessen in Gokyo gehen wir nach Dragnag wo wir nächtigen.

Tag 10: Cho La

Etwa 4:30h +800Hm -800Hm. Schlafhöhe 4.830m

Am heutigen Tag überschreitung den Cho La 5.370m Pass und wandern dadruch ein Tal weiter Richtung Osten. Nach etwa 4:30h erreichen wir unsere Lodge in Dzongla.

Tag 11: Gorak Shep

Etwa 4:15h +600Hm -230Hm. Schlafhöhe 5.140m

Der Weg führt uns entlang der breiten Moränen des Khumbu Gletschers nach Gorak Shep, wo wir zwei Nächte bleiben.

Kulturerlebnis

Tauche ein in die Welt des Buddhismus und erlebe die neapalesische Kultur hautnah.

Tag 12:Everest Basecamp

Etwa 4:30h +350Hm -350Hm. Schlafhöhe 5.140m.

Heute wartet eines der größten Highlight dieser Reise. Nach etwa 2:30h erreichen wir das Everest Basecamp und kehren anschließend wieder nach Gorak Shep zurück

Tag 13:Kala Patthar

Etwa 5:00h +500Hm -750Hm. Schlafhöhe 4.920m

Zeitig in der Früh startet unsere Tour auf den Kala Patthar 5.643m und erreichen ihn bei Sonnenaufgang den Gipfel. Ein atemberaubendes Panorama bieten uns an diesen Punkt und das gerade einmal 10km entfernt vom Gipfel des Everest. Nach einem Mittagessen in Gorak Shep wandern wir nach Lobuche wo wir nächtigen.

Tag 14: Pangboche

Etwa 4:45h +200Hm -1100Hm. Schlafhöhe 3.920m.

Die Highlights und großen Höhen sind geschafft. Die Gruppe teilt sich in zwei Teile, wobei jene der Option 1 in einem dreitägigen Tagesmarsch mit lokalen Führer auf leichten Wegen zurück nach Lukla gehen.

Tag 15: Namche Bazaar

Etwa 5:30h +950Hm -1500Hm. Schlafhöhe 3.500m

Auf der Runde, die wir gegangen sind kehren wir nun wieder nach Namche Bazaar retour.

Tag 16: Lukla

6:00h +1300Hm -1800Hm. Schlafhöhe 2.800m.

Am gleichen Weg verlassen wir den Sagarmatha-Nationalpark und nächtigen noch in Lukla bevor wir am nächsten Tag nach Kathmandu fliegen.

Tag 17 -19: Kathmandu

Morgens geht unser Flug nach Kathmandu. Anschließend folgen zwei Tage in Kathmandu, die als Reserve eingeplant sind, damit die Trekkingreise im Falle von unvorhergesehenen Geschehnissen wie geplant durchgeführt werden kann. Nächtigung im Hotel ***+ mit einem Tag Kulturprogramm. Am Tag 19 Flug nach Europa.

Reinhold Messner

„Am Lebensende kommt es nicht darauf an, was wir haben, war wir hinterlassen. Es kommt darauf an was wir gemacht, was wir erlebt haben!“

Warum mit Jacob Zurl

^

Kundenorientiert

„Mein Ziel ist es den Kunden ein schönes und sicheres Erlebnis zu bieten. Mein Organisationgeschick und meine guten Umgangsformen ermöglichen mir auch in nicht so leichten Situationen immer einen Lösung zu finden. „

^

Himalaya- und Höhenspezialist

Es ist die Erfahrung, die er in den letzten sechs Jahren gesammelt hat und die ihn als euren Guide auszeichnet. „Ohne meine sorgfältige Planung und das genaue Einlesen in die Thematik der HÖHE, hätte ich nie meine Nonstop-Überquerung des Himalaya im Jahr 2014 geschafft“, so Zurl.

^

Persönliche Betreuung

Persönliche Betreuung ist das oberste Kredo und so betreut Jacob Zurl seine Teilnehmer schon in der Vorbereitung auf das Abenteuer und ist mit ihnen ständig in Kontakt.

Warum mit Jacob Zurl

^

Kundenorientiert

„Mein Ziel ist es den Kunden ein schönes und sicheres Erlebnis zu bieten. Mein Organisationgeschick und meine guten Umgangsformen ermöglichen mir auch in nicht so leichten Situationen immer einen Lösung zu finden. „

^

Himalaya- und Höhenspezialist

Es ist die Erfahrung, die er in den letzten sechs Jahren gesammelt hat und die ihn als euren Guide auszeichnet. „Ohne meine sorgfältige Planung und das genaue Einlesen in die Thematik der HÖHE, hätte ich nie meine Nonstop-Überquerung des Himalaya im Jahr 2014 geschafft“, so Zurl.

^

Persönliche Betreuung

Persönliche Betreuung ist das oberste Kredo und so betreut Jacob Zurl seine Teilnehmer schon in der Vorbereitung auf das Abenteuer und ist mit ihnen ständig in Kontakt.