Generic Cialis Available Us Inderal Tablet 10 Mg Where Can I Buy Bactroban Cream Celebrex Cheap Buy Celebrex Buy Lexapro Online Safely

Himalaya Buch

Du warst dabei?!

Hinterlasse ein Kommentar zur Reise und deinen Erlebnissen.

 

 

 

7 Kommentare

  1. Dieter Monsberger

    Liebe Trekking-Interessierte! Heuer im Herbst habe ich an der von Jacob Zurl organisierten Trekking Tour „Ausgedehnter Everest Base Camp Trek“ teilgenommen. Obwohl ich vor allem in Österreich schon zahlreiche schöne Bergtouren gemacht habe, hat dieses Erlebnis alles Bisherige bei weitem getoppt. Trotz Anstrengungen in hohen Höhen hat der „Urlaubseffekt“ noch Wochen nach unserer Rückkehr angehalten. Die Tour selbst war sehr gut organisiert und die Gewöhnung an die Höhe gut durchdacht. Belohnt wurden wir durch einen Hochdruckeinfluss und strahlenden Sonnenschein. Zweieinhalb Wochen haben wir alles organisatorische an unseren Jakob abgeben und uns ausschließlich auf den landschaftlichen Genuss und auf das Gehen konzentrieren können. Ich empfehle jedem Bergbegeisterten, diese Tour mit Jakob Zurl gemeinsam zu gehen, da die Betreuung wirklich keinen Wunsch offen gelassen hat.
    Wir sehen uns vielleicht bei der nächsten Tour. Berg Heil! Dieter

    Antworten
  2. Edgar Thome

    Ein überwältigendes Erlebnis. Zudem super organisiert. Wer diese Tour noch nicht gemacht hat, sollte es unbedingt tun. Einfach nur geil!!!!

    Antworten
  3. Thomas Hammer

    Ein Abenteuer, ein Erlebnis, eine Landschaft, eine Kultur und vieles mehr in einer Reise vereint, an die ich täglich mehrere Male denken muss!
    „Zu meinem 30er den Indischen Himalaya mit dem Rad überqueren“, das dachte ich mir vor einigen Jahren, als ich die Geschichte von Jacob und seinem Weltrekordversuch gehört habe.
    Heuer im Juli war es dann soweit, es ging endlich nach Indien!
    Die Reise war von Jacob bis ins letzte Detail durchgeplant und alles lief wie am Schnürchen, was in einem Land wie Indien nicht selbstverständlich ist!
    Mit dem Rad auf dieser Höhe zu fahren ist nicht immer leicht, für 200hm braucht man um einiges länger als hier zu Lande, der ein oder andere Fluch bleibt daher nicht aus. Schlussendlich entschädigt diese unglaubliche Landschaft aber für alles! Wir verbrachten Zeltnächte unter wunderschönen klaren Sternenhimmeln an Stellen, die rundherum nur von Bergen umgeben waren.
    Auch bei der Besteigung des über 6000m hohen Stok- Kangri war alles perfekt geplant. Ausrüstung, Bergführer und super Wetter am Gipfeltag trugen zur sicheren Besteigung bei.
    Auch Sightseeing kam unter unserem Guide Jacob nicht zu kurz!
    Die Reise kurz zusammengefasst: sportlich eine Herausforderung, kulturell ganz was Neues und ein Reiseleiter, der immer ein offenes Ohr hat und stets um die Gruppe bemüht ist! Alles in allem also ein unvergessliches Erlebnis!

    Antworten
  4. Fips Geier

    …im Himalaya durch beeindruckende, alpin anmutende Natur, vorbei an Schluchten, hochalpinen Salzseen und einsamen buddhistischen Klöstern und Tempeln über das Himalaya-Massiv bis nach Ladakh. Fünf Pässe gab es per Rad zu überqueren, bis hinauf auf den höchsten motorisiert befahrbaren Pass der Welt – ein sportlich exotisches Abenteuer und eine der größten und schönsten Herausforderungen für den ambitionierten Biker durch die dünne Höhenluft. Ich habe die Himalaya Überquerung 2016 mit Jacob gemacht und denken fast täglich an diese schöne Zeit zurück 😀

    Antworten
  5. Otto Petrovic

    Bin ein Vielreisender und Vielfahrer mit dem Rennrad. Habe im Vorjahr die Himalaya Tour mit Jacob gemacht. Ich kann nur sagen: ein wirkliches Lebenserlebnis! Kulturell wie auch sportlich einmalig und mit Jacob nicht nur einen sehr erfahrenen und sehr sportlichen Guide, sondern auch einen perfekten Betreuer. Wirklich sehr empfehlenswert!

    Antworten
  6. Konrad Schweiger

    Jacob bietet hier die einmalige Möglichkeit einer geführten Himalaya-Überquerung. Für mich der nächste logische Schritt nach der Transalp!
    In Verbindung mit dem Reiseveranstalter vor Ort, der ja selbst Rennen organisiert und die Leidenschaft fürs Biken teilt, ergibt sich ein kompetentes Team, das auch bei unvorhergesehenen Ereignissen die Ruhe bewahrt.
    Die sportliche Herausforderung wird durch die atemberaubende und abwechslungsreiche Landschaft des Himalaya-Massivs belohnt.
    Weiters ermöglicht Jacob mit seiner Begeisterung für Indien Einblicke in Land und Menschen der fremden Kultur. Auch Stadtspaziergänge sind am Programm.
    So bleibt nur mich zu bedanken, bei Jacob und unserer Gruppe, sind wir doch über die 3 Wochen etwas zusammengewachsen 🙂

    Antworten
  7. Christian -Schwab

    Lieber Jacob!
    Jetzt sind wir bereits wieder 6 Wochen zurück und jeden Tag kommt in irgend einer Weise das Abenteuer „Himalaya“ zur Sprache. Jeden Tag die Erinnerung an eine Tour die wahrscheinlich nicht so leicht übertroffen werden kann. Perfekt von dir vorbereitet, organisiert und mit deinen Partnern vor Ort durchgeführt, durften wir in eine völlig andere Welt (Kultur) abtauchen, unsere körperlichen und mentalen Grenzen ausloten, die grandiose Bergwelt des Himalaya erleben und tausende Eindrücke mit nach Hause nehmen. Zugleich anstrengend und erholend, belastend und befreiend, gefährlich und entspannend, abschreckend und begeisternd – so würde ich unser Abenteuer beschreiben. Ich könnte jetzt noch seitenlang schreiben – möchte aber mit einem kurzen Schlusssatz enden: Danke, dass ich dieses Erlebnis mitmachen durfte und ich werde mich freuen, wieder eine Tour mit dir zu fahren. Der Dank gilt aber auch dem Rest der Gruppe. Ihr habt auch euren Beitrag zum positiven Erlebnis geleistet. Grüße Christian.

    Antworten

Antworten auf Edgar Thome Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.